Martinsholzerstr. 17a, 82335 Berg

Brief Januar 2022

Dr. Kurt Vinzens                                                                                                                                                          Farchacher Str. 19

82335 Berg, Tel. 08151 51634

E-Mail: kurt.vinzens@gmx.de

30.01.2022

Brief Januar 2022

Liebe Mitglieder und Freunde der SEN Berg,

Covid-19 hat uns noch voll im Griff. So schrieb ich vor einem Jahr. Jetzt kann man das immer noch hinzufügen. Die Hoffnung bleibt, dass wir Geimpfte uns nach einiger Zeit wieder frei bewegen können.

Vorerst ist alles abgesagt. Unser Stammtisch am Donnerstag, den 6. Januar muss leider ausfallen.

Den nächsten Termin, den wir immer gerne nutzen, ist Aschermittwoch mit dem traditionellen Fischessen bei Müller’s auf der Lüften. In 2022 fällt er auf den 2. März um 12 Uhr. Wir hoffen, dass bis dahin die Pandemie weitgehend abgeklungen ist.

Alle bisher geplanten Veranstaltungen werden vorerst zurückgestellt.

In 2022 besteht die CSU Senioren-Union Berg 20 Jahre, was wir feiern möchten. Am 23. April findet die Veranstaltung um 10.00 Uhr im kath. Pfarrheim in Aufkirchen statt. Festredner ist Dr. Thomas Goppel, der bis vor einem Jahr Landesvorsitzender der SEN war und jetzt Ehrenvorsitzender ist. Die Bachhauser Blasmusik begleitet uns musikalisch. Unser Bundestagsabgeordneter und unsere Landtagsabgeordnete werden auch kommen. Wir sind stolz auf das Erreichte. Wir haben so viel Schönes zusammen erlebt: Politische Vorträge mit intensiver Diskussion, Vorträge über Länder sowie deren Wirtschaft und Kultur, Wanderungen mit abschließender Einkehr, Kunst und Kultur, Betriebs- und Stadtführungen usw.. Die Geselligkeit darf nicht zu kurz kommen.

Da im letzten Jahr unsere 6-tägige Bildungsreise nach Schwäbisch Hall koronabedingt ausfallen musste, wollen wir die Fahrt in diesem Jahr vom 24. bis 29. Mai leicht modifiziert nachholen. 26 Teilnehmer haben sich angemeldet. Wir werden wieder viel erleben und damit einen weiteren kleinen Teil von Deutschland kennenlernen. Diese Fahrten schweißen die Gemeinschaft zusammen.

Die Seeburg in Allmannshausen

Der Münchner Heinrich Theodor Höch baute sich als glühender Verehrer von Ludwig II ab 1892 diese Burg auf dem 3,5 ha großen Gelände. Die Hafenanlage mit der Mole, den zwei Löwen und dem Leuchtturm entstanden nach 1902 unter dem neuen Besitzer Peter Göring. Zwischen den zwei Löwen führt eine Treppe in das klare Wasser des Starnberger Sees und ladet zum Baden ein.

Nach den Kriegsjahren ging 1948 das Gebäude mit dem   Gelände in den Besitz des Freistaates Bayern über. Die Seeburg ist zur Zeit an das christliche Kinder- und Jugendwerk „Wort des Lebens“ verpachtet.

Es lohnt sich, dieses Kleinod zu besuchen.

Ich wünsche allen ein gutes Neues Jahr. Bleiben Sie gesund.